Kategorien
Betrug Christopher Grunder Morddrohungen Urkundenfälschung Vergangenheit

Seit Jahren Kriminell

Erste Straftaten des Christopher Grunder finden sich bereits im Jahre 2008.
Finanzbeamter erpresst Bürgerin! Lautet schon vor Jahren die Schlagzeile der NZZ

Verlassen von seiner Freundin suchte sich Christopher Grunder eine 67 jährige Frau und versuchte diese um 750’000 Franken zu erpressen. Dabei scheute er nicht davor, die Frau und ihren Sohn mit dem Tode zu bedrohen.
Seine Stellung als Wertschriftenprüfer bei der kantonalen Finanzdirektion nutzte Christopher Grunder dabei schamlos aus. Denn hierdurch wusste er, dass die Frau vermögend ist. Glücklicherweise lies sich das 67jährige Opfer nicht einschüchtern und schaltete die Polizei ein.

Aber nicht genug damit. Im Casino lernte Christopher Grunder weitere Opfer kennen und nahm einem Bekannten in 3 Tagen insgesamt 1’250’000 Franken ab. Angeblich um dieses an der Börse mit Optionen zu vermehren. Stattdessen fröhnte Grunder dem Spielvergnügen und verzockte 800’000 Franken.
Weitere 66’660 Franken gingen dabei drauf, einen zuvor getätigten Betrugt zu Lasten einer Kreditkartenfirma zu vertuschen. Hier fälschte Grunder Posteinzahlungen, um die ihm so geliebte Platin Kreditkarte nicht zu verlieren.

Gelernt hat Grunder aus all diesem trotz einer 12 monatigen unbedingten, sowie 18 monatigen bedingten Haftstrafe nichts. In den folgenden Jahren baute er seine Betrügereien aus.